In einem Erstgespräch wird eine ausführliche Anamnese erstellt.

Dabei geht es um:

  • Aktuelle sowie frühere Beschwerden,
  • Vorlieben und Abneigungen,
  • Ungewöhnliche Symptome und Eigenheiten,
  • Krankheiten der Eltern und Großeltern,
  • Eine Erstanamnese bei Erwachsenen dauert ca. 2 Stunden, bei Kindern meist etwas weniger.

Daraufhin werden die Symptome in ihrer Gesamtheit erfasst und mit den Arzneimittelbildern der homöopathischen Mittel verglichen. Das symptomähnlichste Mittel wird nun verordnet.

Folgebehandlungen dauern zwischen 30 und 60 Minuten und erfolgen in immer größeren Abständen.

Die Behandlung von akuten Erkrankungen ist auch ohne ausführliche Erst­anamnese möglich.